#berlin

Ihr Lieben!

#berlin läuft an und wir geben uns wirklich Mühe, schöne Dinge zu gestalten und auch mein Mann ist ganz Feuer und Flamme – wortwörtlich. Er hat eine neue Art zu Rauchen für sich entdeckt und beschriftet nun für 100 % #berlin die Kappen dieser Geräte…….

ABER ich war auch fleißig und da Weihnachten schneller kommt, als wir immer denken, habe ich schon eine kleine Auswahl an Schmuckstücken für absolute Weihnachtsfans. Davon fließen 50 % in #berlin.

Meldet euch gerne per Mail bei mir, wenn ihr Wünsche habt!!!

Rückblick …. Ein Engel für Afrika

Die Massai schauen nicht zurück, nur nach vorn. Sie leben nicht in der Vergangenheit, nicht in der Zukunft. Sie leben nur im hier und jetzt.

Lasst mich noch einmal zurück schauen, was meine Engel alles vollbracht haben. Mich stärkt es für den Weg nach vorn.

Ein Social-Living-House für Harambee AT / für Elvis, seine Mutter und Schwester!

Schulbücher für die Kinder in Funyula

Unterstützung der ärztlichen Untersuchung

Lunch4all !!!!

Ein Schulautor für Funyula Vision e.V.

Eine Operation der Kumbfüße von Joshua – mein schönstes Projekt

Ein neuer Herd für die Schule…..

Helfen beim Bau der Highschool

Ein neues Haus für Joshua und seine Familie

Ein Computer für die Highschool

…….. und es geht weiter,

Weiter mit mehr Schafen für die Massai

UND mit meinem neuen Projekt, der Unterstützung von Obdachlosen,       Gottes vergessen Kinder in Berlin.

Gottes vergessene Kinder – gleich nebenan….

Wie ihr schon vorne auf der Seite „Mein Charity“ lesen konntet, möchte ich in Zukunft auch vor die eigene Haustür schaun – vielleicht nicht wortwörtlich, aber ich möchte mit verschiedenen Aktionen Gutes in der Obdachlosenhilfe, erst einmal in Berlin tun.

Hierzu fertigen wir verschiedene Dog Tags – sprich Hundemarken, bekannt durch die US Armee Marken an. Diese Marken sind ein bisschen kleiner als die Originalen, nämlich 4,3 – 2,4 cm und in Edelstahl. Sie werden mit einem Lederband geliefert.

Sie kosten 10,00 Euro und  bei mir bestellt gehen 4,00 Euro davon in dieses Projekt.

Unter  #berlin  verkaufe ich diese dann in Berlin Mitte im Shop „Vielfach Berlin“

Auf Wunsch fertigen wir sie auch unter eurem gewünschten  #  an – nur zu lang sollte dieser nicht sein, da die Schrift sonst sehr klein wird. Vielleicht als Geschenke im Verein oder einer Firma? Ganz wie ihr wünscht.

Ich danke jetzt schon jedem einzelnen, der mich bei diesem Projekt begleitet!!!

Vielleicht seid ihr ein Krieger # worrior , ein Kämpfer # fighter und/oder habt eine schlimme Situation überlebt… # survivor, dann ähnelt ihr einander…….

 

 

Neue Schäfchen….

Im September konnte ich wieder 500,00 Euro als Spende an Naretoi e.V. überweisen. Das Projekt Mutterschaf läuft super und da es in diesem Jahr in Kenia auch genügend geregnet hatte, war die Schafzucht sehr erfolgreich. Vielen Dank an euch, für die Unterstützung durch den Kauf von Engelchen.

Aber auch mir kam Dank entgegen, über welchen ich sehr stolz bin.

Berlin die Zweite…..

Ab 16.09.2019 gibt es mich dann auch in Mitte!!!

Mit meinen tollen Bakelit Ketten und Armbändern findet ihr mich dann im PopUp Label Shop „Vielfach Berlin“ mitten im Herzen der Hauptstadt. Nicht weit vom Checkpoint Charlie in einem wirklich genialen Laden mit ganz vielen Künstler Labels.

Es ist schon eine Art upcycling – was mit diesen knapp 100 Jahre alten Blättchen passiert. Auf alten Strängen aus Mali zurückgekauft, werden diese von mir aussortiert, mehrfach im Ultraschallbad gereinigt, getrocknet und liebevoll wieder aufgefädelt. Nicht alle Blättchen lassen sich wiederverwenden. Über all die Jahre gibt es genug brüchige, die ihren weiten Weg nicht überlebt haben. Es ist und bleibt der erste Kunststoff, und seine Wiederverwertung gepaart mit Swarovski Elements ist eine sagenhafte Aufwertung!

Das schöne an diesen Ketten ist, sie passen wunderbar auf ein Polo-Shirt aber ebenso auf ein Abendkleid.
Sie sind eben einfach besonders……

PediArtSt jetzt auch in Berlin

Ja, ich schrieb schon, dass ich neue Wege gehen möchte…… und einer dieser Wege heißt Berlin Spandau, besser gesagt:

Ihr findet jetzt eine kleine Auswahl meiner Kreationen bei „Lieblingsdinge“ in der schönen kleinen Altstadt Spandaus. Ein tolles Lädchen mit einer so lieben Inhaberin, die vielen kreativen Menschen durch ihre Verkaufsflächen eine Möglichkeit zur Präsentation bietet. So auch mir, und ich bin stolz und glücklich nun ein Teil davon zu sein.

      

 

Neue Wege……

Es kommt die Zeit der Veränderungen…. immer wieder einmal….. in unterschiedlichen Abständen….. aber sie kommt!

Heute fange ich mal beim Design an. Symmetrie – Spiegelbildliche Gleichheit – das beruhigt uns, weil sämtliche Gebilde dem entsprechen, setzten wir bildlich mittig die Achse. Doch was, wenn das gar nicht möglich ist, weil wir einfach wild alles durcheinander werfen, oder auch nur eine Stelle so verändern, dass keine Symmetrie mehr entstehen kann. Ein paar solcher Beispiele setzte ich heute als Unikate in meine Galerie. Ich denke sie sind ganz besonders, eben weil sie anders sind…….

Der Sommer wird bunt

Bunte Farben erinnern an ein Blütenmeer……, an Sommer, Sonne, Urlaubsfeeling. Ein herrlich erfrischender Schmuck, der für viel Aufsehen sorgt. Einige Beispiele findet ihr in meiner Galerie.

Und….  so schön kann Recycling sein…….

Nun machen wir es auch noch goldig…..

Ihr Lieben,

Zwischenperlen oder Anhänger in Edelmetallen zu finden ist ja oft schon ein Kunstwerk, aber dies für Wiederverkäufer, nun, da wird es gleich mal richtig teuer für den Kunden. Wie gut, dass man einen lieben Mann hat, der Neues genauso gerne ausprobieren mag, wie man selbst. Und so haben wir uns schon länger mit dem Galvanisieren von erst einmal Metallen beschäftigt. Und was soll ich euch sagen, es wurde ganz schön goldig! Nämlich 24 Karat.

    

„Selbstliebe“

Kennt Ihr das passende Gedicht von Charlie Chaplin? Ihr findet es als Ganzes auf meiner Facebook-Seite.

Diesen Vers daraus nahm ich zum Anlass, diese besonderen Kork-Armbänder (mit Magnetverschluss) zu fertigen. Sie werden von uns selbst gelasert.

Den Vers gibt es natürlich auch dazu. Ich glaube, man kann nur eins mit sich und der Welt werden, wenn es einem selbst gut geht. Und dafür muss man sich einfach selbst lieben – und immer auf sich aufpassen. Dann kann man auch für andere da sein.